Modemesse für mehr Sichtbarkeit durch Kleidung

Bild: Sinan Erbas

Es ist meine erste Modemesse, die Sommer Gallery 2018 und entsprechend aufgeregt starte ich den Tag. Nach ein paar Stunden Zugfahrt erreichen meine Freundin Maire und ich das Areal Böhler in Düsseldorf: ein altes Stahlwerk und die perfekte Eventlocation. Gut an Autobahn und öffentliche Verkehrsmittel angebunden und mit fünf, teilweise denkmalgeschützten, Hallen wird hier der europäischen Modeindustrie eine Bühne geboten. „Modemesse für mehr Sichtbarkeit durch Kleidung“ weiterlesen

Royal Wedding

Eigentlich kann ich kein Bild mehr sehen, das Harry und Meghan – die neuen Duke and Duchess of Sussex – zeigt. Vom Klatschblatt über die sozialen Netzwerke bis hin zur Tagesschau… alle berichteten sie über die Hochzeit des Jahres. Und auch Nicht-Royalfans kamen kaum um das Großereignis herum. So lud auch ich mir eine Freundin ein und wir starteten unsere kleine, private Prinzessinnenparty – Sektfrühstück inklusive. Auch in Windsor ließen die ersten Gäste nicht lange auf sich warten und so wurde der Eingang der Kapelle kurzerhand zum Laufsteg. Schnell stand fest: Fashion and Feminism vereint – also führt doch kein Weg an einem Beitrag für den Blog vorbei. „Royal Wedding“ weiterlesen

erste Eindrücke von Fashion and Feminism in den USA

Für ein Praktikum verschlägt es meinen Verlobten und mich für zwei Monate in die USA und obwohl ich nun schon einige Wochen in den USA bin, bin ich noch immer in der Beobachtungsrolle. Aber beginnen wir am Anfang: First stop: New York! Und ich bin völlig überwältigt. Meine erste Erkenntnis – Fashionistas aufgepasst -: New York trägt Flats. „erste Eindrücke von Fashion and Feminism in den USA“ weiterlesen